BVG – Berliner Verkehrsbetriebe

Kontakt

Berliner Verkehrsbetriebe
Holzmarktstraße 15 – 17
10 17 9 Berlin

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag acht Uhr bis 20 Uhr

Telefon: 030 / 25 63 45 67
E- Mail: info@bvg.de

Internet: www.bvg.de

VBB-Begleitservice Servicebüro

Montag bis Freitag neun Uhr bis 16 Uhr

Telefon: 030 / 34 64 99 40
E-Mail: begleitservice@vbb.de

Angebot

Die BVG sind Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen. Der Bus- & Bahn-Begleitservice bietet Unterstützung und Orientierungshilfe für die Fahrt mit Bus und Bahn. Informationen sind gleichzeitig sichtbar und hörbar. Das angebotene Mobilitätstraining informiert die Teilnehmer über das Verhalten an Haltestellen und Bahnhöfen. Die Termine unterscheiden zwischen Bus und Tram beziehungsweise Bahn. Von der BVG als barrierefrei ausgezeichnete Fahrzeuge oder Bahnhöfe erfüllen grundsätzlich folgende Kriterien: Es gibt ein spezielles Leitsystem für blinde und sehbehinderte Fahrgäste. Das Informations-, Leit- und Orientierungssystem besteht aus circa 38cm breiten Leitstreifen aus hellen Keramikfliesen, die mit markanten Längsrillen versehen sind und in einem Abstand von 70cm parallel zur Bahnsteigkante verlaufen. Zusätzlich gibt es Aufmerksamkeitsfelder aus Metall vor Treppen, Aufzügen sowie Zu- und Abgängen. Alle Bahnsteige sind mit schwarz- weißen Bahnsteigmarkierungen versehen. Bei Treppen ist die erste und letzte Stufe kontrastreich markiert. Die Steuertasten in den Aufzügen sind in Braille beschriftet und akustische Signale und Ansagen geben weitere Informationen. Tunnelgänge sowie alle Bereiche eines Bahnhofs werden außerdem im Rahmen eines Sonderaufhellungsprogrammes besser ausgeleuchtet.

Von den 803 Straßenbahnhaltestellen sind mehr als 530 barrierefrei. Neben den Fahrzeugen sind auch etliche Haltestellen zum barrierefreien Einstieg mit einem Blindenleitsystem ausgestattet.

Bis auf wenige Ausnahmen werden alle Buslinien mit barrierefreien Bussen bedient. Es besteht außerdem die Möglichkeit in den Tarifgebieten B und C auf allen Buslinien ab 20 Uhr (einschließlich Nachtlinien) auch zwischen den Haltestellen auszusteigen, indem Sie dem Busfahrer vor Abfahrt von der vorigen Haltestelle sagen, wo Sie aussteigen möchten.

Blinde und sehbehinderte Menschen

Für blinde und sehbehinderte Menschen wird ein Mobilitätstraining angeboten. Teilnehmer können ganz in Ruhe das Fahrzeug erkunden und es wird geübt, wie man sich in Bus und Bahn zurechtfinden kann. Alle wichtigen Abläufe werden geübt und man kann in aller Ruhe alle wichtigen Bedienelemente kennen lernen. Den Teilnehmern wird auch gezeigt, wie er sich sichern kann.

Mehr zu BVG

Stand 2022

Kategorien: